Adobe (be)Cloud

Ja ich weiß, es ist lange still gewesen auf diesem schnöden Blog…ich gelobe Besserung.

Heute will ich ein Thema am Rande der Fotografie streifen, die Software. Als ich heute mit der Post einen DinA5 Briefumschlag mit dem Adobe-Logo sah wusste ich sofort um den Inhalt, mein Konto wurde gehackt. Für alle die die es noch nicht gehört haben, Adobe wurden ca. 150.000.000 (nein keine Null zuviel) Kontodaten "geklaut". Ich hätte erstens nie gedacht, dass es so viele Adobe-Cloud-Kunden gibt und zweitens nicht für nötig gehalten, dass einem so riesigen Unternehmen so viele Daten abhanden kommen können. Laut dem Anschreiben konnten sich für volle 7 Tage Hacker die Daten aus dem System ziehen….…

Links des Tages 25.05.

Lange war es ist angekündigt jetzt endlich erhältlich: die Rede ist vom Samyang T-S 24 mm f/3.5 ED AS UMC einem recht "kostengünstigen" Tilt-Shift-Objektiv des koreanischen Herstellers Samyang. Das Objektiv kostet ca. 1000€ und bietet damit eine echte Alternative zu den etablierten Tilt-Shift-Objektiven von Nikon und Canon, so hoffte ich. Mittlerweile gibt es die ersten Test die sich zumindest in Teilen widersprechen. Lensrentals.com hat sich erstmal zu den optischen Leistungen ausgelassen und in einem zweiten Teil das Objektiv zerlegt , Fazit: ordentliche mechanische und optische Qualität gerade auch im Vergleich zum etwas angegrauten Nikon. Ich war recht erfreut und wollte gerade den Sparstrumpf zählen, da erschien auf der polnischen Seite

Olympus OM-D

Dank des Olympus Photography Playground hatte ich die Chance endlich eine OM-D auszuprobieren. Die Kamera ist zwar schon etwas älter, aber besonders die Größe/Gewicht im Verhältnis zur Bildqualität soll ja sehr gut sein. Rein optisch ist die Kamera m.E. genial, schön Retro und superbe Haptik.

OMD best s lens-b XL

Handling:
Im Vergleich zu meiner D800 ist die OM-D geradezu winzig und verschwindet in meinen großen Händen. Dennoch lag die Kamera gut in der Hand und bot ausreichend Grip. Die OM-D bietet zwei Einstellräder, die relativ dicht bei einander positioniert sind. Gerade am Anfang vertauscht man die Räder leicht, aber man gewöhnt sich schnell um. Im Allgemeinen fällt auf, dass die Kamera sehr wenig Buttons mit Direktfunktion hat. …

Olympus OM-D Photography Playground

Dank der vielen aktuellen Arbeit bin ich lange nicht zum aktualisieren meines Blogs gekommen, dies will ich nun wieder nachholen…^^

Berichten möchte ich euch heute vom Olympus OM-D Photograph Playground in Berlin. Da sitze ich am 1. Mai @home und überlege mir was man Schönes machen kann, da begegnet mir auf dpreview.com eine englische Pressemitteilung, dass es aktuell eine total tolle und auch noch kostenfreie Aktion von Olympus in Berlin gibt. Man fragt sich, warum man so etwas von einer englischen Seite erfahren muss und warum die View-Fotocommunity die immerhin Partner zu sein scheint, das nicht bewirbt…aber egal. Der Photography Playground befindet sich in den alten

Links des Tages 10.03.

Die letzten Wochen waren aus meiner Sicht nicht so interessant, sicher Nikon hat die D7100 vorgestellt, den Nachfolger des 80-400mm 4.5-5.6 Zooms und eine Coolpix Kamera mit DX-Sensor, aber irgendwie lässt mich das alles kalt. Die D7100 ist in meinen Augen ein gewöhnliches Upgrade ohne besonderes Killer-Feature. Die Frage die ich mir stelle: wird Nikon noch eine (Semi)Pro-DX-Kamera auf den Markt bringen, oder setzt Nikon in Zukunft ganz auf FX? Ich hatte keine Lust zu warten und in die Glaskugel zu schauen und bin auch deswegen auf die D800 umgestiegen. Nikon scheint aber selbst noch nicht richtig zu wissen wohin mit DX, nach US-Pressemeldung ist die D7100 das Top-Model, Nikon Europe sagt ein D300s Nachfolger wird kommen….wir sind gespannt:

Links des Tages 18.02.

Lange musste man darauf warten, nun kann man es (zumindest in den USA) vorbestellen. Die Rede ist vom - zumindest von mir - heiß erwarteten Samyang T-S 24mm f/3.5 ED AS UMC. Im Vergleich zum Nikon-Pendant ist es schlappe 1000$ günstiger und es bleibt abzuwarten ob es auch eine 1000$ schlechtere Bildqualität abliefert. In meinen Augen beschreitet Samyang eine durchaus Erfolg versprechende Strategie mit seinem teilweise doch recht exotischen Angebot und setzt sich so angenehm vom x-ten Zoom-Hersteller ab. Die bisherigen Tests der Samyang-Objektive bei photozone sehe eher vielversprechend aus,  wir harren der Dinge: via NikonRumors


Womit wir auch schon bei nächsten Artikel wären. …

Links des Tages 17.02.

Gerade für Anfänger gibt es in der Welt der digitalen Fotografie eine Vielzahl an verwirrenden Abkürzungen und Bezeichnungen. Dazu kann auch die Auswahl des richtigen Farbraums für Eure Fotos zählen. In nachfolgendem Link wird sehr verständlich der Unterschied zwischen AdobeRGB und sRGB erklärt. Persönlich nutze ich den AdobeRGB-Farbraum und nur für das Web werden meine Bilder konvertiert, dies erlaubt mir die höchste Qualität zu erhalten. Verkürzt kann man folgende These aufstellen: 

  • fotografiert Ihr nur in Jpeg-Qualität und bearbeitet fast nicht nach --> dann ist sRGB die Wahl
  • fotografiert Ihr in RAW-Qualität und nutzt Programme wie Photoshop --> dann ist AdobeRBG euer Freund

Tutorial: Geo-Tagging mit Apple Aperture quick and dirty

Bisher war mir das Thema Geo-Tagging immer etwas suspekt, aus zweierlei Gründen: 

  • benutzt man ein dezidiertes Geo-Caching-Gerät ist dies zwar vergleichsweise günstig, man hat jedoch ein weiteres Gerät, dass ständig mitgeschleppt werden will und anschließend müssen die Fotos der Kamera mit den Daten auf dem Gerät zusammengefügt werde, was nicht unbedingt in jeden Workflow passt.
  • benutzt man ein Dongle für die Kamera ist zwar der Vorteil gegeben, dass die GPS-Daten direkt in das RAW-File geschrieben werden, aber zumindest die Optionen von Nikon verbrauchen schnell die Batterieleistung der Kamera, sind nach einem Stand-By sehr langsam im finden der neuen GPS-Position und belegen den 10-poligen Anschluss der Pro-DSLRs den man gemeinhin für ein Kabelauslöser braucht.


Links des Tages 13.02.

Habt Ihr schon mal etwas von Free-Lensing gehört, dem "Tilt-Shift des armen Mannes"? Wenn nein, dann hier eine kurze Erklärung. Man nehme ein möglichst günstiges Objektiv - eine alte Festbrennweite bietet sich an - entferne den hinteren Blendenring und schon kann es los gehen. Dieses Thema finde ich wirklich interessant und bald steht der Kauf des neuen AF-S 50mm 1.8 an, vielleicht experimentiere ich dann mal mit meinem alten 50er. Welche interessanten Effekte man damit erzeugen kann erfahrt Ihr hier: via fstoppers

Ihr interessiert euch für Landschaftsfotografie und habt noch nicht den richtigen Zugang gefunden? Dieses recht ausführliche Tutorial deckt alle Bereiche ab, sei es notwendiges Equipment, Komposition oder Zubehör:

Links des Tages 08.02.

Ich werde probieren tagesaktuelle Links zu verschiedenen Themen aus diversen Foto-Blogs die mich interessieren zu posten.

Besitzen wir nicht alle ein wenig mehr Equipment als nötig? In dem Fall kann man daraus ein nettes Fotoprojekt machen: via PetaPixel

Etwas philosophisch aber dennoch gut, 5 Schritte wie man nie erfolgreich wird: via fstoppers