Adobe (be)Cloud

Ja ich weiß, es ist lange still gewesen auf diesem schnöden Blog…ich gelobe Besserung.

Heute will ich ein Thema am Rande der Fotografie streifen, die Software. Als ich heute mit der Post einen DinA5 Briefumschlag mit dem Adobe-Logo sah wusste ich sofort um den Inhalt, mein Konto wurde gehackt. Für alle die die es noch nicht gehört haben, Adobe wurden ca. 150.000.000 (nein keine Null zuviel) Kontodaten "geklaut". Ich hätte erstens nie gedacht, dass es so viele Adobe-Cloud-Kunden gibt und zweitens nicht für nötig gehalten, dass einem so riesigen Unternehmen so viele Daten abhanden kommen können. Laut dem Anschreiben konnten sich für volle 7 Tage Hacker die Daten aus dem System ziehen….Hääää?!

Jetzt kann man einerseits sagen, Danke für das Schreiben, toll das ihr mich informiert habt, aber zwischen Hack und Brief vergingen tatsächlich mehr als 2 Monate, und ganz flapsig wird erwähnt, dass die Kreditkartendaten ebenfalls gehackt wurden und man doch bitte einen Blick auf sein Konto haben mag…noch mal Häää?! Ist ja nicht so als würden die Banken jubeln wenn man Kreditkarten tauschen möchte, mal abgesehen von den mir entstehenden Gebühren. Nein tatsächlich mussten einen die Kollegen vom petapixel und fstoppers zu diesem Thema unterrichten…von Adobe war in der Zeit nicht zu hören. Zumal ein erster Check bei Adobe ergab, mein Konto ist nicht gehackt (damals ging es auch erst um 1,5 Mill. Kundendaten ^^).

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, der Form dieses unglaublichen Schreiben (s.u.). Das Wichtigste (nämlich) das Adobe-Logo und die Anschrift kommen in der oberen Hälfte, der entscheidende Text erst nach dem Falz in einer so grässlichen Schrift, ohne persönliche Anrede, auf billigstem Papier, bis unten zur letzten Zeile vollgeschrieben um ja keine zweite Seite anfangen zu müssen, unformatiert, ohne Gestaltung und OHNE Entschuldigung….man bedauere den Diebstahl…HÄÄÄÄÄÄÄ?! 

Vielleicht sollte Adobe mal jemand einen guten Krisen-PR-Spezialisten empfehlen!!!

Und das Schlimmste, man hat nicht mal eine große Wahl sondern muss trotzdem bei Adobe bleiben. Bisher war ich eigentlich Fan der Cloud, zumal sie die Adobe-Produkte "bezahlbarer" gemacht hat, jedoch um welchen Preis? Mein Entschluss steht fest, das Abo wird gekündigt und ich versuche noch irgendwo eine Boxet-Version von Photoshop zu ergattern…

Adobe beCloud