Links des Tages 25.05.

Lange war es ist angekündigt jetzt endlich erhältlich: die Rede ist vom Samyang T-S 24 mm f/3.5 ED AS UMC einem recht "kostengünstigen" Tilt-Shift-Objektiv des koreanischen Herstellers Samyang. Das Objektiv kostet ca. 1000€ und bietet damit eine echte Alternative zu den etablierten Tilt-Shift-Objektiven von Nikon und Canon, so hoffte ich. Mittlerweile gibt es die ersten Test die sich zumindest in Teilen widersprechen. Lensrentals.com hat sich erstmal zu den optischen Leistungen ausgelassen und in einem zweiten Teil das Objektiv zerlegt , Fazit: ordentliche mechanische und optische Qualität gerade auch im Vergleich zum etwas angegrauten Nikon. Ich war recht erfreut und wollte gerade den Sparstrumpf zählen, da erschien auf der polnischen Seite Lenstip - die ich sehr schätze - ein recht ausführlicher Test dessen Fazit nicht so positiv ausfällt. Wo man bei den vorhergehenden Samyang-Objektiven noch von einer - gerade im Bezug auf die günstigen Preise - guten Verarbeitung sprechen konnte, wird diese besonders bemängelt. Bei der optischen Leistung zeigt das Objektiv zwei Seiten. Nutzt man es als reine Festbrennweite, so sind die Daten wohl als gut/sehr gut zu bezeichnen. Allerdings hat man nicht irgendeine Festbrennweite gekauft (die es von Samyang ebenfalls gibt, 2 f-stops heller ist und 300€ weniger kostet), nein man hat ein Tilt-Shift-Objektiv gekauft, und hier zeigt das Objektiv Schwächen, was den Kauf des Objektivs wohl nicht lohnen dürfte?! Einen weiteren Test fand ich bei ephotozine, der positiv für das Objektiv ausfällt, jedoch leider weder die Tilt noch die Shift-Funktion testet und somit in meinen Augen recht unnütz ist. Wahrscheinlich muss ich das Objektiv ausleihen und selber testen, gerade die Möglichkeit per Shift unproblematisch Panoramen zu erzeugen und dank Tilt die Tiefenschärfe zu dehnen sind ja die interessanten Features…


Folgendes interessantes Videos geistert seit einigen Tagen in englischen Fotoblogs herum. Es zeigt relativ deutlich, man muss seine teure neue Kamera nicht wie rohes Ei behandeln, sondern kann sie duschen, im Schlamm baden, verbrennen und einfrieren…;)


Dann noch ein schöner Foto-Link: der Filterhersteller Singh-Ray hat einen eigenen Blog der Fotos von Singh-Ray-Nutzern zeigt. Der Blog lohnt sich generell zu abonnieren, aber folgende Serie über die Küste Oregons fand ich besondre genial.